Autonomes Frauenhaus Erlangen
Ein Haus für von Gewalt betroffene Frauen und ihre Kinder

09131/25872

ONE BILLION RISING (14.02.2013)

Am 14.02.2013 hat das Erlanger Frauenhaus in Kooperation mit Erlanger Frauengruppen zum weltweiten Protest gegen Gewalt gegen Frauen im Rahmen der Internationalen „One- Billion-Rising“- Aktion am Schlossplatz in Erlangen aufgerufen. Ca. 150 Frauen aller Nationalitäten und einige Männer versammelten sich in einer großen Runde, um Wünsche und Forderungen öffentlich vorzutragen.

Forderungen und Statements gegen Gewalt an Frauen

• Ich wünsche mir, dass alle Frauen weltweit an ihren Arbeitsstellen geachtet und geschätzt werden und sich nicht vor Übergriffen fürchten müssen.

• Nicht nur an den Arbeitsstellen, sondern auch im privaten Bereich geachtet und geschützt sind.

• Ich wünsche mir sowohl im Arbeitsbereich als auch im privaten Bereich eine wirkliche Gleichstellung der Frau.

• Keine Gewalt gegen behinderte Frauen.

• Ich wünsche mir, dass Frauenhäuser überflüssig sind.

• Ich wünsche mir, dass sich Frauen im öffentlichen Raum angstfrei bewegen können, hier und überall auf der Welt.

• Ich wünsche eine Welt ohne Sexismus, ohne Rassismus und ohne Gewalt gegen Frauen. Eine nicht nur frauenwürdige, sondern auch menschenwürdige Welt.

• Bessere Bezahlung oder gleiche Bezahlung für Frauenarbeitsplätze

• Ende mit dem Patriarchat.

• Ich wünsche mir, dass Frauen, die Gewalt erlebt haben, besser geschützt und hinterher behandelt werden. Generell bin ich natürlich gänzlich gegen Gewalt gegen Frauen.

• Ich wünsche mir, dass der Militarismus aufhört, weil dies eine Brutstelle der Gewalt ist, die dann immer wieder in unsere Familien über Generationen hinaus hereingetragen wird.

• Ich wünsche mir, dass weltweit alle Frauen, die so leiden müssen wie z. B. in Nordafrika, Ägypten oder Indien oder wo auch immer sich viel mehr vernetzen und viel öffentlicher und viel wirkungsvoller auf ihre Situation hinweisen oder aktiv werden, wie das früher auch schon mal war.

• Ich wünsche mir, dass alle Frauen weltweit, die Gewalt erfahren haben, alle Hilfe kriegen überall, die sie brauchen.

• Hallo zusammen! Ich wünsche mir und jeder Frau und jedem Menschen in der ganzen Welt viel Glück, Gesundheit, Liebe. Frauen, wir sind stärker als wir denken!

• Ich wünsche mir das alles, was wir hier alle schon gesagt haben, nicht nur für die erwachsenen Frauen, sondern auch für die Jugendlichen und für die Mädchen.

• Ich wünsche mir, dass in der ganzen Welt Lesben frei, selbstbewusst und ohne Angst leben können.

• Ich wünsche mir, dass alle Frauen weltweit angstfrei leben können.

• Ich wünsche mir, dass überall auf der Welt Frauen und Mädchen nachts spazieren können, wo und wann sie wollen.

• Ich wünsche mir mehr Power für das Einstehen für weibliche Werte, Respekt und Achtsamkeit für alle Menschen und in der die ganzen Welt.

• Ich wünsche mir, dass alle Frauen auf der Welt ihre Wertigkeit, ihren Wert, ihre Kraft, ihre power in sich spüren und auch ausleben.

• Ich wünsche mir, dass die Frauen auf der Welt mehr Selbstbewusstsein bekommen und das, denke ich, geht nur mit Bildung.

• Ich finde es gut, wenn diese dummen schnoddrigen Altherrenwitze immer wieder in die Öffentlichkeit kommen und darüber diskutiert wird. Damit es einfach nicht mehr selbstverständlich ist, dass man so angeredet wird.

• Ich wünsche allen Frauen auf der Welt ein selbstbestimmtes und angstfreies Leben.

• Ich wünsche allen Mädchen und Frauen auf der ganzen Welt gleiche Bildungschancen.

• Ich möchte, dass die Arbeit von Frauen im Haushalt und in der Kindererziehung stärker gewürdigt wird.

• Gleicher Lohn für gleiche Arbeit.

• Ich wünsche mir, dass Kindesmissbrauch auf der ganzen Welt geahndet wird und dass eine Verjährung ausgeschlossen ist.

• Ich wünsche mir Frieden auf der Welt.

• Ich kann mich nur den ganzen Wünschen hier anschließen.

• Also ich würde mir wünschen, dass Demonstrationen wie diese einfach immer mehr Anhänger finden, damit auf die Dauer weltweit gerade die Anliegen von unterdrückten Frauen vielleicht auch einfach mehr Gehör bekommen.

• Ich wünsche mir, dass Frauen mehr Mut entwickeln auch auf der ganzen Welt, dass sie ihre Bildungschancen nutzen, ihre Chancen im allgemeinen und dass sich Frauen stärker vernetzen und dass Hierarchien langsam aber sicher abgebaut werden, weil ich finde, das ist auch ein Teil davon, der Gewalt bewirkt.

• Ich wünsche mir, dass Gewalt an Frauen kein Mittel der Kriegsführung mehr ist.

• Ich wünsche mir Gleichberechtigung für Frauen und Mädchen.

• Ich bin zwar keine Frau, aber ich bin auch für Gleichberechtigung und eigentlich was alles schon gesagt wurde bisher.

• Ich kann mich dem Ganzen nur anschließen.

• Ich wünsche mir, dass es allen Frauen gut geht.

• Ich wünsche mir, dass alle Frauen auf der Welt frei und ohne Angst leben können.

• Ich fordere die Abschaffung des diskriminierenden Zuwanderungsgesetzes, weil es insbesondere die Frauen an eine Ehebestandszeit von 3 Jahren kettet, auch wenn sie Gewalt erfahren haben und sich nicht trauen mit diesen Gewalterfahrungen an die Öffentlichkeit zu gehen. Generell finde ich eigentlich, dass die Zuwanderungsgesetze abgeschafft gehören.

• Ich habe den Traum, dass wir es schaffen, dass wir alle in Frieden und Freiheit leben können.

• Ich wünsche mir keine Gewalt gegen Frauen, gegen Kinder. Ich wünsche den Frauen, welche Kinder haben, bessere Arbeitsbedingungen. Ich wünsche, dass wir Frauen als Frauen wahrgenommen werden, endlich.

• Ich wünsche mir in Deutschland endlich eine anständige aktive Gleichstellungspolitik. Für die Frauen in der Welt Lebensbedingungen ohne Angst, gleichbestimmt, gleichberechtigt, selbstbestimmt und ich wünsche mir vor allem, dass ich selbst zu meinen Lebzeiten noch viele Fortschritte erlebe.

• Ich wünsche mir, dass wir alle, Frauen, Männer und Kinder lernen, friedlich und mitfühlend zusammen zu sprechen und zu handeln.

• Ich wünsche mir, dass wir bei allen unseren Wünschen die alten Frauen, die Gewalt erfahren haben, nicht vergessen. Diese alten Frauen, die z. B. vielleicht jetzt dement geworden sind und in Altenheimen leben müssen, wo Personal ist, das nicht geschult ist im Umgang mit diesen vielleicht kranken Frauen. Diese alten Frauen erleben ihre Gewalterfahrungen immer und immer wieder, wenn z. B. männliches Pflegepersonal oder Ärzte auf sie zukommen und die nicht verstehen, was sie von ihnen wollen. Ich fordere bessere Arbeitsbedingungen auch für Pflegepersonal in Altenheimen.

• Ich wünsche mir, dass die Männer, die Gewalt ausüben, so mutig sind, sich helfen zu lassen, damit diese Gewalt aufhört.

• Ich wünsche mir, dass solche Aktionen wie heute einfach nicht mehr notwendig seien, weil es selbstverständlich ist, das mit dem Gewaltschutz.

• Ich wünsche mir, dass weltweit die Männer endlich entdecken, dass Gewalt gegen Frauen kein Problem der Frauen, sondern der Männer ist. Und dass wir Männer dieses Problem lösen müssen. Ich finde es traurig, dass bei solchen Anlässen sehr viele Frauen und sehr wenige Männer aufstehen. Wir sollten alle aufstehen und dagegen kämpfen. Danke.

• Ich wünsche mir, dass ein Nein von Frauen von Männern auch als Nein verstanden wird, wenn es um sexuelle Auslebung geht.

• Ich wünsche mir mehr Gleichberechtigung für Frauen, dass Frauen nicht mehr ausgenutzt werden, dass keine Gewalt mehr ausgeübt wird und gleiche Arbeit und auch gleicher Lohn, mehr soziale Sicherheit. Wir Frauen wollen nicht missbraucht werden von Männern und Gewalttätern. Wir wollen nicht von den Ämtern hin und her geschoben werden. Wir wollen für uns Frauen, dass unsere Kinder gut versorgt werden, wenn wir zur Arbeit gehen, um Geld zu verdienen. Wir wollen, dass alle Frauen, die schon Kinder auf die Welt gebracht haben, dies auch angerechnet wird beim Rentenanspruch. Und dass es genügend Frauenhäuser gibt.

• Hallo zusammen. Also ich wünsche mir in Deutschland, dass alle Frauen zusammen kämpfen für die Gleichberechtigung. Migrantinnen und deutsche Frauen zusammen kämpfen. Wir sind gemeinsam stark.

Gewalt ist überall, Frauen und Kinder erfahren sie, auch wo Krieg ist, Frauen, Kinder und Männer. Heute sind auch meine Landsleute gekommen, deshalb möchte ich ein bisschen auf türkisch übersetzen. Die meisten Frauen haben Angst , wenn sie bei einer Demonstration etwas sagen sollen. Viele sind auch aus Angst nicht gekommen. Aber die meisten sind gekommen. Es gibt Frauen, die in der Türkei oder in Deutschland leben, die blind heiraten. Dann erleben sie Gewalttätigkeit. Wir möchten, dass die Frauen stark sind, Frauen kämpferisch sind (Es folgt eine Ansprache auf türkisch)

Keine Gewalt, Freiheit für Frauen und Kinder!

• Ich wünsche mir wegen meiner Hautfarbe gleiches Recht, wenn es möglich ist.

• Ich wünsche mir eine Gleichberechtigung für alle Frauen und Mädchen und die sich als solche fühlen.

• Ich wünsche, dass sich viel mehr Männer viel öfter an unsere Seite stellen und gegen Männergewalt an Frauen kämpfen.

• Leider regiert Geld die Welt. Ich wünsche, dass Frauen endlich genauso bezahlt werden wie Männer.

• Ich wünsche mir, dass viel mehr Frauen sich auch politisch engagieren. Überall in den Parteien sind sie unterrepräsentiert. Wir warten darauf, dass Frauen mehr z. B. in die SPD kommen und in die politischen Parteien. Das wäre sehr wichtig.

• Ich wünsche mir als Mann eine Welt, in der ich als Mann endlich gleichberechtigt leben kann. In dieser Welt, in der die Frauen unterdrückt, verfolgt, benachteiligt werden, kann ich das nicht. Wenn wir die menschliche Gesellschaft wollen, müssen wir unsere männliche überwinden.

• Ich wünsche, dass es aufhört.

• Ich wünsche mir, dass unsere Regierung Druck ausübt auf Staaten, in denen die Frauenrechte massiv drangsaliert werden, in denen Frauen sich nicht weiter bilden dürfen, in denen Frauen keinen Beruf ausüben dürfen. Und Unsere Regierung verkauft Panzer in solche Staaten und übt aber keinerlei Druck aus, dass Menschenrechte gewährt werden, dass die Frauen die Gleichberechtigung erhalten. Das könnten sie locker tun, aber sie keine Lust dazu. Das wünsche ich mir ganz stark.

• Ich wünsche mir, dass Gewalt gegen Frauen aufhört und dass emanzipierte Frauen nicht weibliche Männer sind, sondern zu ihrer wirklichen Weiblichkeit finden.

• Ich wünsche mir, dass alle Frauen ihre Kraft kennenlernen können und dass sie sie auch zu ihrem eigenen Schutz und zu dem ihrer Töchter, ihrer Kinder einsetzen können und sich gegenseitig unterstützen. Und ich wünsche mir auch, dass wir alle unsere Energien in die Welt tanzen und uns gegenseitig damit stärken und einfach die Lebensfreude zum Ausdruck bringen, die in uns steckt.

• Ich finde, dass aus den Wünschen Forderungen werden sollten.

• Wir fordern – ich denke, das gilt für alle – eine lebenswerte Welt, in der wir völlig entspannt jemand lieben können, egal ob Mann oder Frau.

• Ich wünsche mir Frieden und ich wünsche mir, dass ich jetzt nicht noch länger rumstehen muss, sondern auch wirklich meine Kraft spüre und mit euch ein wenig tanze.

• Ich wünsche mir, dass nachher um 17 Uhr ganz viele Männer und Frauen kommen zum Peek & Cloppenburg, um sich diesen solidarischen Tanz-flash-mob anzuschauen. Er ist sehr beeindruckend, von ganz vielen Frauen, die Kraft und Mut haben dort zu tanzen. Alle eingeladen! Danke.

• Wir wünschen uns eine weibliche und keine männliche Universität und mehr Professorinnen.

• Ich wünsche mir bessere Gesetze für Frauen und zwar werden die Opfer oft als Täter gesehen und die Täter als Opfer. Und das finde ich sehr sehr schade.

• Ich bin dafür, dass sich oft mehr junge Männer politisch engagieren. Ich erlebe oft, dass ältere Männer, die die 68er erlebt haben, dafür sind und junge Männer in meinem Alter das total anders sehen.

• Ich wünsche mir, in einem Land zu leben, in dem es keine no-go-areas für Frauen gibt.

• Ich wünsche mir einen besseren Umgang miteinander.

• Ich wünsche mir das gleiche Engagement von Männern und Frauen gegen Gewalt gegen alle.

• Ich wünsche mir für meine Töchter, dass sie ohne Gewalt aufwachsen und wir alle zusammen dagegen kämpfen und was gewinnen.

• Ich wünsche mir, ich fordere, dass die Politik noch viel mehr für die Vereinbarkeit von Familien und Beruf tut.

• Frauen steht auf!

• Ich wünsche, dass wir uns jetzt noch einmal zusammenstellen, die Flyer hochhalten und gemeinsam zeigen, dass wir Erlanger Frauen stark sind. Ich bin dafür, dass wir uns wirklich alle zusammen als Menge präsentieren können.

Anschließend wurde in türkischer Sprache gesungen. Es wurde getrommelt und getanzt.

Um 17 Uhr trafen wir uns noch einmal mit vielen, vielen Frauen, Kindern und Männern zum Tanz Flash Mob zur Internationalen Choereographie zum Song: „Break the chain“ in der Fußgängerzone.

Siehe auch die Fotos!